Das Restaurant La Closerie in Dijon bietet einmal pro Monat einen Kochworkshop unter der Leitung des Küchenchefs an. Bei einem Kurs von Arnaud Riandet in den Küchen des Maison Philippe le Bon habe ich also die besten Techniken der großen französischen Küche erlernt.

Drei Stunden Schnupperkurs der gastronomischen Küche

Der Kurs beginnt um 8:45 Uhr im Restaurant des 4-Sterne-Hotels, das nur einen Katzensprung vom Palast der Herzöge von Burgund entfernt ist, in der Rue Sainte-Anne .

Wir sind ca. zehn Teilnehmer und binden uns tatkräftig unsere Schürzen um, um passend zum Thema des Monats „Einen guten Fisch kochen“ eine Vorspeise und eine Hauptspeise zuzubereiten.

Wir haben drei Stunden Zeit, um die Rezepte zuzubereiten, die sich unser Küchenchef ausgedacht hat: eine Ceviche von der Goldbrasse und Rücken vom Köhler mit Espuma aus Chorizo.

Was für ein Glück, so ein großartiges Geschenk zum Valentinstag erhalten zu haben! Also kremple ich die Ärmel hoch und höre aufmerksam den Anweisungen zu, damit ich diese Rezepte anschließend zu Hause nachkochen kann!

Ein ehemaliges Hôtel particulier aus dem 15. Jh. als Kulisse

An diesem Samstagmittag haben wir die Räumlichkeiten extra für unsere Gruppe reserviert und daher für uns. Beim Arbeiten in der Küche ensteht eine herzliche Atmosphäre und ein entspanntes Ambiente bevor wir unsere Kreationen probieren.

Das Etablissement besteht aus drei Hôtels particuliers aus dem 15. Jahrhundert. Es verfügt über einen wunderschönen gotischen Hof, in dem wir bei einem wohlverdienten Aperitif, einem Kir royal, die Sonnenstrahlen genießen.

Unter dem wachsamen Blick von Philipp dem Guten und der Herzogin Isabel nehmen wir an einem großen Tisch im Speisezimmer des Restaurants Platz. Der Burgunder Stein, die Tometten und die freiliegenden Balken harmonieren mit dem schillernden Rot der Sessel und des Hängebodens, an dem drei große Lüster im Art déco-Stil hängen.

Ich bin entspannt, stolz auf meine kulinarische Kreation und kann es kaum erwarten die Speisen im Beisein meiner Kameraden und unseres Küchenchefs zu probieren, der am Kopfende sitzt.

Die Kostprobe unserer Gerichte!

Die Ceviche von der Goldbrasse haben wir als Vorspeise zubereitet. Es handelt sich um rohen Fisch, der mit Zitrusfrüchten mariniert und mit frischen Kräutern bestreut wurde: eine Delikatesse!

Der Rücken vom Köhler als Hauptspeise wird mit schaumigem Kartoffelpüree angerichtet. Die Espuma aus Chorizo, eine leichte Mousse, die wir mit einem Sahnesiphon geschlagen haben, weckt überraschende Aromen.

Wir genießen diesen gemeinschaftlichen Moment und weiten die Diskussion rund um die Kochkunst und Kochtipps aus. Der vom Sommelier gewählte Wein aus dem Burgund macht mir die Bedeutung des Zusammenspiels von Wein und Speisen zugunsten des Genusses bewusst. Wir beenden dieses köstliche Essen mit traditionellen Nonnettes mit Orangenmarmelade von der Konditorei des Maison Philippe le Bon.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

  • #Erkundung
  • #Kultur und Kulturerbe

Führungen

  • #Ein Muss
  • #Kultur und Kulturerbe

Ein Museum im Wandel!