Cathédrale Saint-Bénigne

Die ehemalige Abteikirche im gotisch-burgundischen Stil besitzt eine wunderschöne romanische Krypta, den unterirdischen Überrest einer dreistöckigen Rotunde, die um 1000 unter Abt Wilhelm von Volpiano erbaut wurde und 1271 teilweise eingestürzt ist. In einer intimen Beleuchtung entdecken Sie das Martyrium des heiligen Bénigne mit einem Bodenbelag aus farbigem Marmor und wunderschönen geschnitzten Kapitellen. Die Kirche wurde 1792 zur Kathedrale und trat die Nachfolge der Kirche Saint-Etienne an. Während der Revolution wurde sie geplündert und bis auf die Orgel aus dem 18. Jahrhundert vollständig ausgeräumt. Die Kathedrale erlebte zwei bedeutende Restaurierungen, von denen die letzte 1884 von Charles Suisse durchgeführt wurde. Im Jahr 1896 wurde dem Gebäude eine 93 Meter hohe Turmspitze hinzugefügt, an deren Basis sich acht Statuen befinden, die burgundische Ruhmestaten darstellen.

Art

  • Kathedrale
  • Religiöses Erbe
  • Gotik (12. - 14. Jhd.)
  • Frühromanik (10. Jhd.)
  • Romanik (11. - 12. Jhd.)

Vor Ort

Serviceangebot

  • Englisch
  • Boutique

Preise

Akzeptierte Zahlungsmittel

  • Bank- und Postschecks
  • Bargeld

Öffnungszeiten

Eröffnung der Kathedrale :

9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.30 Uhr (Samstag: 17.30 Uhr)

Die Krypta wird derzeit renoviert und ist bis 2024 für die Öffentlichkeit geschlossen.